Filmkritik – American Horror Story – Die dunkle Seite in dir

American Horror Story ist eine US-amerikanische Horror-Fernsehserie. Diese hatte ihren Start in den USA und basiert auf einer Idee von Ryan Murphy sowie Brad Falchuk. US-Start war am 5. Oktober 2011 beim US-Kabelsender FX. In Deutschland erblickte die erste Staffel der Serie am 9. November 2011 auf FOX das Licht der Welt. Die Ausstrahlung im Free-TV startete am 7. März 2013 bei sixx.

Worum geht es in der Serie? Die Serie erzählt die Geschichte der Familie Harmon. Die Familie um Vivien, Ben und Tochter Violet zieht nach Los Angeles in ein altes Haus. Schon die ersten Worte lassen also erahnen, worauf es hinauslaufen wird. Was die Familie natürlich nicht weiß, ist der Umstand, dass es in ihrem Haus nicht mit rechten Dingen zugeht, sprich das Haus hat eine „dunkle Vergangenheit“. Ein reicher Arzt hatte es vor langer Zeit für seine Frau gebaut. Doch als er drogensüchtig wurde, hatte seine Frau Angst vor dem finanziellen Ruin, daher sollte ihr Gatte im Keller illegale Abtreibungen vornehmen. Aus Rache für eine Abtreibung tötete ein Mann das Kind des Ehepaars. Daraufhin nahm das Schicksal seinen Lauf, denn die Hausbesitzerin erschoss erst ihren Mann und dann sich. Der Grundstein für eine lange Reihe von Todesfällen war gelegt.

Filmkritik - American Horror Story – Die dunkle Seite in dir

American Horror Story punktet bei mir vor allem mit seiner unheimlichen Atmosphäre. Neu im Horror-Genre ist das erotisches Flair auf eine abseitige Art, die einen in den Bann zieht. Das Makabere kommt in der Serie aber ebenfalls nicht zu kurz. Es ist meiner Meinung nach genau diese Mischung, warum die erste Staffel in Deutschland ein voller Erfolg wurde. Nun steht im übrigen die zweite Staffel im Free-TV vor der Tür, die wieder bei sixx ausgestrahlt werden wird.

Mein Fazit:

Gründe gibt es viele, doch die atmosphärische Spannung und der Mix aus erotischem Flair und makaberen Darstellung überzeugte mich ganz besonders. Die Staffeln 1 und 2 sind bereits bei Amazon erhältlich, wenn man keine Lust hat, auf die TV-Ausstrahlung zu warten.

Einen Kommentar schreiben